Suche

Sicherung des Steuerberaterhonorars unter Berücksichtigung der Insolvenzanfechtung

Sie haben es in der Hand: Sichern Sie Ihr Honorar auch im Fall der Insolvenz Ihres Mandanten

  • Insolvenzanfechtung durch vorbeugende Maßnahmen verhindern – von Protokollen, E-Mails und anderen Eigentoren
  • Der Mandant zahlt nicht pünktlich – Sofortmaßnahmen für Steuerberater
  • Wie umgehen mit BGH, Urt. v. 26.01.2017 – IX ZR 285/14?
Sicherung des Steuerberaterhonorars unter Berücksichtigung der Insolvenzanfechtung
Herr Dr. Olaf Hiebert (Rechtsanwalt)

Sicherung des Steuerberaterhonorars unter Berücksichtigung der Insolvenzanfechtung

Ein Problem für den Steuerberater: Der Mandant gerät in die Insolvenz und die offenen Honorare können nur noch zur Insolvenztabelle angemeldet werden. Das ist ärgerlich. Weitaus schwerwiegender ist es, wenn der Insolvenzverwalter in den Jahren vor der Insolvenz gezahlte Honorare für erbrachte Leistungen zurückfordert. Was zunächst unwahrscheinlich klingt, wird durch die Insolvenzanfechtung möglich.

Anhand zahlreicher Beispiele aus dem Prozessalltag erfährt der Teilnehmer in leicht verständlicher Weise, wie sich Steuerberater mit wenigen Maßnahmen und Weisungen an die eigenen Mitarbeiter bereits lange vor einer möglichen Insolvenz des Mandanten vor etwaigen Insolvenzanfechtungen schützen können und weshalb angesichts des Anfechtungszeitraums von bis zu 10 Jahren eine sehr vorausschauende Prophylaxe notwendig ist. Berechtigung der Forderung, Aufrechnungsmöglichkeiten mit Gegenforderungen, gute Absichten: alles Irrelevant. Nur wer umsichtig handelt, kann nach der im Jahr 2017 reformierten Insolvenzanfechtung sein Honorar sicher behalten.

Hinzu kommt das neue Urteil des BGH vom 26.01.2017 (Az. IX ZR 285/14). Der Steuerberater befindet sich in der Zwickmühle. Kommt er seiner Hinweispflicht nicht nach, haftet er. Erfüllt er die Hinweispflicht, droht die Erstattung der Honorare im Fall der Insolvenzanfechtung.

Alle Teilnehmer können das Buch Buchalik/Hiebert, Insolvenzanfechtung, Risiken vermeiden, Ansprüche abwehren, 1. Aufl. 2017, 108 Seiten, kostenlos bei dem Referenten beziehen.

Inhalte
  • Insolvenzanfechtung – mein Risiko?
  • Insolvenzanfechtung – was ist das eigentlich?
  • Die Anfechtung nach § 133 Abs. 1 InsO
  • Schleppende Honorarzahlungen, Ratenzahlungen und Co.
  • Anfechtungssicher Zwangsvollstrecken
  • Berater im Fokus – Besondere Anfechtungsrisiken
  • Berater im Fokus – Anfechtungsrisiken vermeiden
  • BGH, Urt. v. 26.01.2017 (- IX ZR 285/14) – Steuerberater in der Zwickmühle
  • Die reformierte Anfechtung nach § 133 InsO – Keine Entwarnung
  • Wenn der Insolvenzverwalter kommt – wie verhalte ich mich richtig

Teilnehmerkreis
Inhaber, Partner und leitende Angestellte

Voraussetzungen
Keine DATEV-Programmkenntnisse erforderlich

Dauer
ca. 2 Stunden
Wir bitten Sie, sich etwa 15 - 30 Minuten vor Beginn des Seminars im Seminarraum im Internet einzufinden.


Headset
Für das Dialogseminar online benötigen Sie ein Headset.
Beliebig viele Mitarbeiter können über Beamer und Lautsprecherboxen zuhören.

Warenkorb

Ihr Warenkorb enthält
keine Artikel

zum Warenkorb
 

Termine

Art.-Nr. 76492
Preis 95,00 EUR
(113,05 EUR brutto)
  •  
    07.11.2017
    10:00-12:00 Uhr
    buchen

Video: Was ist ein Dialogseminar online?

Servicebereich