Suche

Geldwäschegesetz - Vermeiden Sie Bußgelder und den "Internetpranger"!

Pflichten kennen – Risiko identifizieren – Managen des Risikos

  • Risikoidentifizierung
  • Risikomanagement
  • Praxisbeispiele zur Geldwäsche
Geldwäschegesetz - Vermeiden Sie Bußgelder und den "Internetpranger"!
Dr. Peter Steinberg (Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht)
In diesem Seminar wird Ihnen Herr Dr. Steinberg erläutern, welche Pflichten Sie als Rechtsanwalt aus dem neuen Geldwäschegesetz treffen und wie Sie diese praxisgerecht umsetzen.

Seit Juni 2017 sind mit dem Gesetz zur Umsetzung der Vierten EU-Geldwäscherichtlinie (GwG) die Pflichten auch für Rechtsanwälte erheblich verschärft worden. Auf den nach dem GwG Verpflichteten kommen hiermit eine Reihe von Aufgaben zu.

So ist eine Risikoanalyse zu erstellen, zu kontrollieren und regelmäßig zu aktualisieren. Damit werden höhere Anforderungen an die Identifizierung der Geschäftspartner und den jeweils wirtschaftlich Berechtigten gestellt. Angaben hierzu sind in dem neu eingeführten Transparenzregister zu erfassen.

Auch der Schwellenwert für Bargeldgeschäfte wurde von 15.000 Euro auf 10.000 Euro gesenkt. Pflichtverstöße können teils horrende Geldbußen von bis zu 100.000 Euro nach sich ziehen. In schweren Fällen sind sogar Geldbußen bis zu 1.000.000 Euro möglich. Doch bereits der "Internetpranger", der unanfechtbare Bußgeldentscheidungen mit Namensnennung für fünf Jahre im Internet auflistet, kann die Betroffenen empfindlich treffen.

Inhalte:
  • Einführung in das GWG
  • Begriffe, Definitionen und § 261 StGB als Strafvorschrift
  • Anwendung des GWG auf Rechtsanwälte
  • Pflichten des Rechtsanwalts nach GWG
    • Risikomanagement
    • Risikoanalyse und entsprechende Dokumentation
    • Allgemeine, vereinfachte- und verstärkte Sorgfaltspflichten
    • Auskunftsverweigerungsrechte und -pflichten
    • Verdachtsmeldung und Transparenzregister
    • Aufzeichnungspflichten und Aufbewahrungsdauer
  • Pflichtenverstoß – Bußgelder und "Internetpranger"




§ 15 FAO: Fachanwälte für Strafrecht
Bitte beachten Sie: Der Fortbildungsnachweis wird nur auf den angemeldeten Teilnehmer ausgestellt! Weitere Informationen zum Verfahren finden Sie unter der Rubrik "§ 15 FAO" sowie den FAQ.

Teilnehmer
Rechtsanwälte, Fachanwälte für Strafrecht

Vortragsdauer
1,5 Stunden zzgl. Pause
Wir bitten Sie, sich etwa 15 - 30 Minuten vor Beginn des Seminars im Seminarraum im Internet einzufinden.



Hinweis:
Für das Webinar benötigen Sie ein Headset bzw. Lautsprecher.
Beliebig viele Mitarbeiter können über Beamer und Lautsprecherboxen teilnehmen.

Alle Teilnehmer können sich am Ende des Seminars einen Teilnahmenachweis erstellen lassen.

Warenkorb

Ihr Warenkorb enthält
keine Artikel

zum Warenkorb
 

Termine

Art.-Nr. 80072
Preis 95,00 EUR
(113,05 EUR brutto)