Suche

Pflichtfortbildung nach § 15 FAO

So geht Pflichtfortbildung heute!

Pflichtfortbildung kann so einfach sein: keine unproduktive Zeitverschwendung durch lange Fahrzeiten mehr, kein Reisestress; und der Ort Ihrer Fortbildung? Wo Sie mögen! In Ihrer vertrauten Kanzlei oder in den eigenen vier Wänden mit allen Vorteilen der klassischen Fortbildung, inklusive hervorragender Fachreferenten und -autoren. Gewinnen Sie so wertvolle Zeit für die Bearbeitung Ihrer Mandate!

Online-Seminare: Pflichtfortbildung nach § 15 Abs. 2 FAO



TeleLex gewährleistet mit seinen Online-Seminaren moderne Pflichtfortbildung für Fachanwälte in einem normkonformen Verfahren gem. § 15 FAO. Dazu wurde für die Online-Seminare ein Verfahren entwickelt, mit dem die Anforderungen der Norm des § 15 Abs. 2 FAO erfüllt werden.

Video: Pflichtfortbildung gem. § 15 FAO



Interaktion mit dem Referenten und zwischen den Teilnehmern untereinander
Die Interaktion wird in den Online-Fachseminaren auf zwei Arten sichergestellt. Zum einen kann über einen Text Chat mit dem Referenten und den anderen Teilnehmern kommuniziert werden. Zum anderen können sich die Teilnehmer zu Wort melden und über ihr Mikrofon Fragen stellen und Anmerkungen äußern.

Nachweis der durchgängigen Teilnahme
Neben der Dokumentation der Ein- und Auslogzeiten wird im Laufe des Seminars mehrmals ein Anwesenheitsbutton zufallsgesteuert eingeblendet, den der Teilnehmer anklicken muss (sog. Anwesenheitsnachweis). Bei einem zweistündigen Seminar geschieht dies beispielsweise fünfmal. Davon muss der Anwesenheitsbutton viermal angeklickt werden, so dass von einer durchgängigen Teilnahme ausgegangen werden kann. In Fällen, in denen seltener geklickt wurde, wird dem Teilnehmer am Ende des Seminars kein Fortbildungsnachweis ausgestellt.

Während des Seminars besteht einmalig die Möglichkeit einer individuellen Pause. Diese wird durch Anklicken eines Pause-Buttons genommen. Damit wird sichergestellt, dass während der Pause bei dem Teilnehmer kein Anwesenheitsbutton eingeblendet wird. Dieser erscheint in einem solchen Fall zeitverzögert. Eine weitere Pause erfolgt in der Regel durch den Referenten in der Mitte des Seminars.

Bitte beachten Sie folgende Einschränkung bei mobilen Endgeräten:
Der Anwesenheitsnachweis funktioniert nur unter Verwendung eines Adobe Flash-Players. Bitte prüfen Sie, ob Ihr mobiles Endgerät diese Funktion unterstützt. Andernfalls kann der Anwesenheitsnachweis nicht geführt werden und Ihnen wird kein Fortbildungsnachweis ausgestellt.

Fortbildungsnachweis
Am Seminarende wird den Teilnehmern ein Fortbildungsnachweis nach § 15 Abs. 2 FAO zur Einreichung bei der zuständigen Rechtsanwaltskammer zur Verfügung gestellt, damit die nachgewiesenen Stunden als anwaltliche Fortbildungszeiten anerkannt werden.


Publikationen: Pflichtfortbildung nach § 15 Abs. 4 FAO im Selbststudium



Die Fortbildungspflicht für Fachanwälte wurde zum 01.01.2015 von jährlich 10 auf 15 Stunden erhöht. Bis zu fünf Zeitstunden können im Wege des Selbststudiums absolviert werden, sofern eine Lernerfolgskontrolle erfolgt.

Video: Pflichtfortbildung nach § 15 Abs. 4 FAO im Selbststudium

Ausgewählte TeleLex-Publikationen z. B. zu den Themen EU-Erbrechtsverordnung oder Pflege- und Familienpflegezeit eignen sich zur Pflichtfortbildung für Fachanwälte nach § 15 Abs. 4 FAO und werden mit Lernerfolgskontrolle und Fortbildungsnachweis angeboten.

Nach der Lektüre der Publikation können Sie die Lernerfolgskontrolle über das Kundenportal der TeleLex starten. In einem Multiple-Choice-Test beantworten Sie anschließend Fragen zum Inhalt. Wenn Sie mindestens 75% der Fragen richtig beantwortet haben, erhalten Sie einen Fortbildungsnachweis zur Vorlage bei Ihrer Rechtsanwaltskammer.

Der Umfang beträgt im Normalfall zwischen 50 und 80 Nettoseiten (ohne Deckblatt, Editorial, Abbildungs- und Abkürzungsverzeichnis). Für das Selbststudium der Publikation inklusive Lernerfolgskontrolle werden Ihnen dafür mit dem Fortbildungsnachweis 2,5 Stunden von TeleLex automatisch bestätigt.

Zum Nachweis des Selbststudiums reichen Sie diesen Fortbildungsnachweis zusammen mit der Dokumentation der Lernerfolgskontrolle bei Ihrer Rechtsanwaltskammer ein.