Suche

AÜG-Reform: Aktuelle Entwicklungen in der Praxis

Regulierung der Zeitarbeit - quo vadis Fremdpersonaleinsatz?

  • Höchstüberlassungsdauer nach 18 Monaten
  • Zwingendes equal pay nach 9 Monaten
  • Ausschluss der sog. Fallschirmlösung
  • Gesetzliche Abgrenzung von Arbeitsverhältnis und Werk-/Dienstvertrag
AÜG-Reform: Aktuelle Entwicklungen in der Praxis
Dr. Alexander Bissels, Rechtsanwalt

AÜG-Reform: Aktuelle Entwicklungen in der Praxis

Der Einsatz von Fremdpersonal ist insbesondere mit Blick auf die Arbeitnehmerüberlassung durch die komplexen Vorschriften des AÜG bereits in erheblicher Art und Weise reguliert worden. Vor dem Hintergrund der in der Praxis oftmals komplizierten und nicht einfach zu treffenden Abgrenzung zwischen einer Arbeitnehmerüberlassung und einem "echten" Werk-/Dienstvertrag und den mit einer unzutreffenden Bewertung verbundenen nicht arbeits- und insbesondere sozialversicherungsrechtlichen Risiken, u.a. Fiktion von Arbeitsverhältnissen, Nachzahlung von Sozialversicherungsbeiträgen, strafrechtliche Konsequenzen etc., ist es von besonderer Bedeutung sich über die aktuellen Gesetzesänderungen auf dem Laufenden zu halten.

Die Große Koalition hat sich bekanntermaßen darauf verständigt, den Einsatz von Fremdpersonal, insbesondere über Werk-/Dienstverträge oder eine Arbeitnehmerüberlassung, wieder einer verstärkten gesetzlichen Regulierung zuzuführen. Inzwischen ist das AÜG mit Wirkung zum 01.04.2017 angepasst worden – mit erheblichen Konsequenzen: insbesondere eine gesetzliche Höchstüberlassungsdauer von 18 Monaten und ein grundsätzlich zwingendes equal pay nach 9 Monaten bei einer Arbeitnehmerüberlassung und den Ausschluss der sog. Fallschirmlösung bei einem "Scheinwerkvertrag“ bedingen erhebliche Änderungen, auf Sie sich einstellen müssen.

Im Rahmen des Seminars erhalten Sie – unter Berücksichtigung der am 20.03.2017 von der Bundesagentur für Arbeit veröffentlichten sog. "Fachlichen Weisungen AÜG" Informationen über die Auswirkungen der AÜG-Reform für Ihre tägliche Praxis. Erfahren Sie mehr darüber, wie equal pay richtig bestimmt, welche Höchstüberlassungsdauer gilt und wie Sie diese korrekt berechnen. Wir informieren Sie darüber, welche neuen formalen Pflichten nach dem AÜG Sie ab dem 01.04.2017 treffen und was Sie tun müssen, um diese zu erfüllen.



§ 15 FAO: Fachanwälte für Arbeitsrecht
Bitte beachten Sie: Der Fortbildungsnachweis wird nur auf den angemeldeten Teilnehmer ausgestellt! Weitere Informationen zum Verfahren finden Sie unter der Rubrik "§ 15 FAO" sowie den FAQ.

Teilnehmer
Rechtsanwälte, Fachanwälte für Arbeitsrecht, Geschäftsführer, Personalleiter, Entscheidungsträger in der Rechts- und Personalabteilung und im Einkauf

Vortragsdauer
1 Stunde
Wir bitten Sie, sich etwa 15 - 30 Minuten vor Beginn des Seminars im Seminarraum im Internet einzufinden.



Hinweis:
Für das Webinar benötigen Sie ein Headset bzw. Lautsprecher.
Beliebig viele Mitarbeiter können über Beamer und Lautsprecherboxen teilnehmen.
Alle Teilnehmer können sich am Ende des Seminars einen Teilnahmenachweis erstellen lassen.

Warenkorb

Ihr Warenkorb enthält
keine Artikel

zum Warenkorb
 

Termine

Art.-Nr. 80011
Preis 95,00 EUR
(113,05 EUR brutto)
  •  
    16.11.2017
    10:30-11:30 Uhr
    buchen