Suche

Wettbewerbsverbote

Aktuelles und Grundsätzliches, taktische Fragen

  • Vertragliche Wettbewerbsverbote
  • Nachvertragliche Wettbewerbsverbote, insbesondere Mandantenschutzklauseln
  • Taktische Fragen, Folgen bei Verstößen gegen Wettbewerbsverbote
Wettbewerbsverbote
Dr. Wienhold Schulte, Rechtsanwalt

Wettbewerbsverbote

Der steigende Bedarf an kompetenten Fachkräften zwingt Arbeitgeber über die Möglichkeit der rechtlichen Bindung ihrer Beschäftigten an das Unternehmen nachzudenken – während des Arbeitsverhältnisses, aber auch danach. Die rechtlichen Grundlagen, Gesetze und Verträge, die Reichweite, aber auch die Grenzen eines vertraglichen Wettbewerbsverbots werden im Seminar ebenso dargestellt wie die Besonderheiten eines nachvertraglichen Wettbewerbsverbots.

Hier gilt es, neben strikten Formvorgaben Vereinbarungen zu finden, die einerseits das Bedürfnis sichern, das Know-how im Unternehmen nicht an die Konkurrenz „transferieren“ zu lassen, andererseits den grundrechtlich geschützten Bereich der Berufsfreiheit nicht unzulässig einzuschränken. Nicht zuletzt geht es auch darum, sich von einem vereinbarten nachvertraglichen Wettbewerbsverbot zu lösen, wenn sich die Verhältnisse seit Abschluss dieser vertraglichen Abrede so verändert haben, dass aus Arbeitgebersicht die Notwendigkeit eines Wettbewerbsverbots entfällt. Die Folgen für Arbeitnehmer und Arbeitgeber, die sich bei Verstößen gegen wirksam vereinbarte Wettbewerbsverbote ergeben, werden ebenfalls an Praxisbeispielen erläutert.

Wie bei allen arbeitsrechtlichen Themen gilt es, neben der Analyse der rechtlichen Situation auch und insbesondere taktische Überlegungen anzustellen und den Bedürfnissen der Mandanten entsprechend einzusetzen. Das Seminar behandelt gesetzliche und vertragliche Grundlagen des Wettbewerbsverbots sowie die Voraussetzungen des nachvertraglichen Wettbewerbsverbots und geht insbesondere auf die Wirksamkeit, die inhaltlichen Grenzen und die einzelnen Wettbewerbssituationen ein.

Neben dem Zustandekommen des nachvertraglichen Wettbewerbsverbots wird auch dessen Wegfall thematisiert. Die Verletzungsfolgen werden sowohl bei den Verstößen gegen vertragliche als auch gegen nachvertragliche Wettbewerbsverbote dargestellt, Einzelfragen zur Höhe der Karenzentschädigung, den Berechnungsgrundsätzen und den Wettbewerbsverboten in besonderen Fällen (Insolvenz, Betriebsübergang und im Dienstvertragsrecht) runden das Seminar ab.

Konkrete Inhalte des Seminars:
  • Gesetzliche und vertragliche Grundlagen des Wettbewerbsverbots
  • Voraussetzungen des nachvertraglichen Wettbewerbsverbots
  • Inhaltliche Gestaltungsmöglichkeiten und Grenzen
  • Typische Fehler bei der Gestaltung und ihre Folgen
  • Unterschied zwischen unwirksamem und unverbindlichem nachvertraglichen Wettbewerbsverbot
  • Beschreibung der Wettbewerbssituationen
  • Einzelfragen zur Höhe der Karenzentschädigung und zu Berechnungsgrundsätzen
  • Wettbewerbsverbote in der Insolvenz, im Betriebsübergang und im Dienstvertragsrecht


§ 15 FAO: Fachanwälte für Arbeitsrecht
Bitte beachten Sie: Der Fortbildungsnachweis wird nur auf den angemeldeten Teilnehmer ausgestellt! Weitere Informationen zum Verfahren finden Sie unter der Rubrik "§ 15 FAO" sowie den FAQ.

Teilnehmer
Anwälte und Fachanwälte für Arbeitsrecht

Vortragsdauer
2,5 Stunden zzgl. Pause
Wir bitten Sie, sich etwa 15 - 30 Minuten vor Beginn des Seminars im Seminarraum im Internet einzufinden.



Hinweis:
Für das Webinar benötigen Sie ein Headset bzw. Lautsprecher.
Beliebig viele Mitarbeiter können über Beamer und Lautsprecherboxen teilnehmen.
Alle Teilnehmer können sich am Ende des Seminars einen Teilnahmenachweis erstellen lassen.

Warenkorb

Ihr Warenkorb enthält
keine Artikel

zum Warenkorb
 

Termine

Art.-Nr. 76856
Preis 95,00 EUR
(113,05 EUR brutto)
  •  
    07.11.2017
    13:30-16:15 Uhr
    buchen